Motorradtour durch das "Obere Donautal"

Eine Motorradtour durch das Donautal bietet dem Motorradfahrer vor allem eines: Fahrspaß!

Das Wegenetz ist ein Mix aus gut ausgebauten Straßen oder kleine Nebenstraßen, die sich durch die Landschaft schlängeln. Um jede Kurve kann sich ein anderer wunderbarer Ausblick öffnen.

Wer seine Fahrt mit Kultur ergänzen will, findet einige Attraktionen im Donautal. Auch touristisch ist das Donautal und Umgebung gut erschlossen, sodass es mehr als ausreichend Einkehrmöglichkeiten für eine Pause gibt.

Schmall, Kurvig, aufregend

Die Strecke zwischen Beuron und Sigmaringen schlängelt sich an Felsformate vorbei, inmitten prachtvoller Natur.

Groß oder klein ?

Welches Zweirad auch begeistert, ob lange Strecken bis an den Bodensee, ins Bayrische, den Schwarzwald oder Österreich. Durch die Lage vom Talhof stehen in alle Richtungen sämtliche Touren offen.

Nur mal kurz das Donautal rauf und runter oder eine Fahrt über die Alb, sehenswert ist diese Strecke allemal.


Streckenvorschlag:

Der Talhof in Beuron, als Startpunkt, fängt bereits mit einer der faszinierendsten Abschnitte an.

Weiter über Sigmaringen - mit seinem über die Grenzen hinaus bekanntem Schloss - nach Riedlingen, ein kleines Städtchen an der oberschwäbischen Barockstraße, welches durch sein mittelalterliches Flair besticht. Von Riedlingen aus geht es weiter in Richtung Zwiefalten.

Zwiefalten ist ein bekannter Erholungsort im Herzen der schwäbischen Alb und bei Motorradfahrer beliebt für eine Kaffeepause. Auch die Besichtigung des Zwiefalter Münster, mitten im Ort, ist lohnenswert.

In der Nähe befindet sich auch die naheliegende Wimsener Höhle, die einzige mit Booten befahrbare Wasserhöhle Deutschland.

Nach einer Pause geht es weiter Richtung Münsigen mit ihrem historischen Zentrum. Auch um Münsigen herum befinden sich viele Burgen und Ruinen, die sicher eine Pause wert sind.

In Gomadingen, die nächste Station, befindet sich das Haupt- und Landgestüt Marbach. Das Gestüt ist täglich für Besucher geöffnet.

Um einen schönen Rundweg zu erhalten, geht es weiter Richtung Hohenstein, Trochtelfingen und Gammertingen.

In Trochtelfingen kann man sich im "Alb-Gold-Nudelcenter" die Herstellung von echten schwäbischen Spätzle zeigen lassen. Auch sehenswert ist das Bierkrug- und Bierdeckelmuseum in der Albquell-Brauerei.

Die reizvolle Landschaft um Gammertingen, mit dem verschlungenem Lauchertal, zählt mit zu den burgenreichsten Regionen Südwestdeutschland.

Von Gammertingen aus geht es wieder Richtung Albstadt und kurvenreich das Bärenthal hinunter, bevor es wieder zum Anfangs- und Schlusspunkt Beuron geht.

Und dann ein kühles Nass inmitten der Landschaft im Donautal genießen. Vielleicht noch ein Grillabend mit der Gruppe an unserem Lagerfeuer. Was will man mehr.